Vorstand

© WDR/Annika Fußwinkel

Dr. Wilfried Bommert

Autor und Journalist

 

Vorstand

und Sprecher des Vorstandes

 

Kontakt:

www.wilfried-bommert.de 

info@wilfried-bommert.de

 

 

 

Dr. Wilfried Bommert (Jahrgang 1950) studierte Agrarwissenschaften in Bonn und kam 1979 als Journalist zum WDR. Dort war er viele Jahre Leiter des Landfunks und der ersten Umweltredaktion des WDR, die er maßgeblich geprägt hat. Seit dieser Zeit beschäftigt er sich intensiv mit den Themen Gentechnik, Klimawandel, Welternährung und demografische Entwicklung. Publikationen:

  • Kein Brot für die Welt (Riemann, München 2009)
  • Bodenrausch – Die globale Jagd nach den Äckern der Welt (Eichborn Verlag, Köln 2012)
  • Brot und Backstein – Wer ernährt die Städte der Zukunft? (Überreuter, Berlin 2014)

 

Agnes Streber
leitet seit 1999 das Ernährungsinstitut KinderLeicht in München.

 

Vorstand Stelllvertretende Sprecherin

 

Kontakt:

agnes.streber@institut-fuer-welternaehrung.org

 

 

 

Agnes Streber ist studierte Dipl. Oecotrophologin und Familientherapeutin. 2010 veröffentlichte sie das Fachbuch „KinderLeicht: Wie übergewichtige Kinder abnehmen und Lebensfreude gewinnen“. Sie wurde nominiert für die Auszeichnung „Deutschland sucht den sozialen Helden“ des Genisis Instituts, Berlin, errang den1.Platz des Landesberufswettkampfes „Bayrischer Jugendmeister“ in der Fachrichtung Koch/ Köchin und wurde ausgezeichnet als deutsche Meisterin in der Fachrichtung Koch/ Köchin.

 

Sie besitzt auch eine Ausbildung in therapeutischer Zauberei.

 

 

Dr. Manfred Linz

Wuppertal Institut für Klima Umwelt und Energie

 

Vorstand

 

Kontakt:

manfred.linz@wupperinst.org

 

 

 

 

 

Dr. Manfred Linz (Jahrgang 1927) ist evangelischer Theologe und Sozialwissenschaftler. Über 30 Jahre war er Rundfunkredakteur, lange Jahre als Leiter der Programmgruppe Familie und Gesellschaft beim Westdeutschen Rundfunk (WDR) in Köln. Seit seiner Pensionierung forscht er als wissenschaftlicher Mitarbeiter beim Wuppertal-Institut Berlin. Dort hat er sich vor allem dem Thema Suffizienz verschrieben: Welche Verhaltensänderungen sind nötig, um das Klima zu schützen und der Verschwendung von Rohstoffen ein Ende zu setzen, und wie lassen sie sich in der Gesellschaft durchsetzen? Zu diesen Fragen hat er diverse Schriften veröffentlicht, zuletzt:

  • Weder Mangel noch Übermaß (oekom verlag, München 2012)
  • Suffizienz – unentbehrlich für Nachhaltigkeit (Jahrbuch Ökologie 2014)

 

Peter Wogenstein

Berater, Trainer/Coach, Supervisor

 

Vorstand für Finanzen

 

Kontakt: 

peter.wogenstein@institut-fuer-welternaehrung.org

 

 

 

Peter Wogenstein leitete bis 2015 den Bereich Systemische Beratung, Strategy, Leadership, Change in der TÜV Rheinland Gruppe in Köln. Er arbeitet seit über 20 Jahren zu den Bereichen Strategieberatung, Leadership Konzepte und Entwicklung, Konfliktmanagement sowie Change Management im Handel, Dienstleistungsbereich, Banken und Versicherungen und in der produzierenden und verarbeitenden Industrie. Er hat in den letzten Jahren eine Vielzahl von Projekten zu Strategische Neuausrichtung und Change Management mitgestaltet.

 

 

Jan Thomas Erpenbach

Referent bei der Bundesanstalt für Ernährung in Bonn im Referat für Europäische Forschungsangelegenheiten.


Vorstand

 

Kontakt:

jan.erpenbach@institut-fuer-welternaehrung.org

 

 

 

 

 

Er studierte in Bonn Pflanzenzüchtung (traditionelle sowie moderne Verfahren), organischen Landbau sowie Technik im Gartenbau und schloss sein Studium ab als Dipl. Ing. Agr.. Sein spezielles Interesse gilt den Aroma-, Heil- und Gewürzpflanzen. Die Mitarbeit in der Hochschulgruppe IAAS (International Association Agricultural Students) war für Jan der Startschuss ins ehrenamtliche Engagement. Privat interessiert er sich für die Vielfalt der Teesorten der Welt, er ist leidenschaftlicher Tee-Sommelier.

 

 

© WDR/Bettina Fürst-Fastré

Dr. Tanja Busse

Autorin und Journalistin

 

Beraterin des Vorstands

 

 

Kontakt:

www.tanjabusse.de

mail@tanjabusse.de

 

 

Dr. Tanja Busse (Jahrgang 1970), Journalistin und Buchautorin hat Journalistik und Philosophie studiert, bevor sie 2003 als Redakteurin beim Kulturradio WDR3 einstieg. Seither hat sie dort viele verschiedene Sendungen moderiert z.B. „Das kritische Tagebuch“ auf WDR3 und den beliebten WDR5 Klassiker „Neugier genügt“. Heute arbeitet sie als freie Autorin und Moderatorin und schreibt auch für Stern Gesund Leben, Die Zeit und das Greenpeace-Magazin. Dabei geht es in der Regel um ihre Schwerpunktthemen Landwirtschaft, Agrarpolitik, Ernährung und Konsumentenverantwortung, zu denen sie mehrere Bücher veröffentlicht hat:

  • Die Einkaufsrevolution. Konsumenten entdecken ihre Macht (Karl Blessing Verlag, München 2006)
  • Die Ernährungsdiktatur. Warum wir nicht länger essen dürfen, was uns die Industrie auftischt (Karl Blessing Verlag, München 2009)

 

Spendenkonto

Institut für Welternährung e.V.

GLS Bank

IBAN: DE54 4306 0967 1138 5065 00 | BIC: GENODEM1GLS

 

Ihre Spende kann steuerlich geltend gemacht werden

Empfehlungen

Klimawandel ist die Sache der anderen? Falsch: Er wird uns schneller erreichen, als uns lieb ist und er trifft uns in unserer Komfortzone.  Die Saatgut-Monopole der Welt-Landwirtschaft haben auf die falschen Pflanzen gesetzt. Ihre Hochleistung lässt sich nicht durchhalten. Der Klimawandel zeigt der industriellen Landwirtschaft ihre Grenzen auf.

Wie Suffizienzpolitiken gelingen - eine Handreichung von Manfred Linz
Wuppertal Spezial Nr 52, Wuppertal Institut

Regional, innovativ und gesund

Nachhaltige Ernährung als Teil der Großen Transformation

Steven Engler, Oliver Stengel, Wilfried Bommert (Hg.)

1. Auflage 2016
Vandenhoeck & Ruprecht

 

 

 

 

 

 

 

Wie unser Essen produziert wird - Auf der Suche nach Lösungen für die Ernährung der Welt

Vorreiter einer globalen Ernährungswende - Ein Projekt des IWE

Forschung für die Ernährungwende

Kann das derzeitige Modell der Land- und Ernährungswirtschaft die Zukunft sichern?
Vor welchen Aufgaben stehen die Agrar- und Ernährungs-wissenschaften im 21. Jahrhundert?

Welche Forschung sollte vorrangig gefördert werden?
 
Mehr im Positionspapier des IWE 7/2014

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© World Food Institute - Institut für Welternährung e.V.
Impressum