Unsere Ziele

Das IWE, World Food Institute - Institut für Welternährung eV. unterstützt den Wandel des Ernährungssystems:

 

Indem es eine Kommunikationsplattform aufbaut.

Sie wird als internationale Kommunikationsplattform im Internet den globalen Wandel des Ernährungssystems auf allen Stufen vom Acker bis zum Teller bewerten; Zugänge zu Basis- und Expertenwissen eröffnen; die politische Debatte kommentieren; Fehlentwicklungen, auch Skandale der Agrarpolitik wie der Agrarforschung benennen; Vorreiter vorbildlicher Land- und Ernährungswirtschaft bekannt machen.

 

Indem es den Wissens- und Erfahrungsstand verbessert.

Wissenschaftliche Studien und praktische Erkenntnisse nationaler und globaler  Quellen werden gesichtet. Konstruktive Vorschläge, Bildungs- und Erziehungsprojekte, die national und international gedacht und in der Praxis erprobt sind, werden aufbereitet und veröffentlicht.

 

Indem es Leuchtturmprojekte identifiziert.

Leuchtturmprojekte und Vorreiter des Wandels auf allen Stufen des Systems sollen  ausfindig gemacht, gesichtet, gewertet, veröffentlicht und vernetzt werden.

 
Indem es politische Konzepte bewertet und entwickelt.

Politische Strategien, die die Ernährungswende unterstützen, werden gesucht, aufgearbeitet und in den praktisch-politischen Diskurs eingebracht.

Das IWE prüft ihre Übertragbarkeit und entwickelt daraus Konzepte und Handlungsmöglichkeiten für die Akteure des Wandels (Wissenschaftler, Konsumenten, Bauern, NGO’s und Politiker).

 

Indem es Multiplikatoren und Journalisten weiterbildet.

Multiplikatoren und Journalisten werden befähigt, die Notwendigkeit des Wandels zuerkennen und kompetent zu kommunizieren. Landwirtschaft und Ernährung sollen wieder den Platz in der öffentlichen Wahrnehmung einnehmen, der ihrer individuellen und politischen Bedeutung entspricht. Nur so kann ein informierter gesellschaftlicher Diskurs über die Zukunft der Welternährung geführt werden.

 

Indem es sich für eine unabhängige Agrar- und  Ernährungsforschung  

einsetzt.

Angesichts der Ausdünnung der unabhängigen Agrar- und 

Ernährungswissenschaften beteiligt sich das IWE an einer kritischen

Bestandsaufnahme der Forschung. Es fragt, wie weit die Wissenschaften den drängenden Herausforderungen von Klimawandel, Ressourcenschwund, Verstädterung und wachsender Weltbevölkerung gerecht werden.

Das IWE setzt sich ein für die Wiederbelebung eines Diskurses über ihre Forschungsziele, -konzepte und ihre Finanzierung.

Spendenkonto

Institut für Welternährung e.V.

GLS Bank

IBAN: DE54 4306 0967 1138 5065 00 | BIC: GENODEM1GLS

 

Ihre Spende kann steuerlich geltend gemacht werden

Empfehlungen

Wie Suffizienzpolitiken gelingen - eine Handreichung von Manfred Linz
Wuppertal Spezial Nr 52, Wuppertal Institut

Regional, innovativ und gesund

Nachhaltige Ernährung als Teil der Großen Transformation

Steven Engler, Oliver Stengel, Wilfried Bommert (Hg.)

1. Auflage 2016
Vandenhoeck & Ruprecht

 

 

 

 

 

 

 

Wie unser Essen produziert wird - Auf der Suche nach Lösungen für die Ernährung der Welt

Vorreiter einer globalen Ernährungswende - Ein Projekt des IWE

Forschung für die Ernährungwende

Kann das derzeitige Modell der Land- und Ernährungswirtschaft die Zukunft sichern?
Vor welchen Aufgaben stehen die Agrar- und Ernährungs-wissenschaften im 21. Jahrhundert?

Welche Forschung sollte vorrangig gefördert werden?
 
Mehr im Positionspapier des IWE 7/2014

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© World Food Institute - Institut für Welternährung e.V.
Impressum