Einladung zur Veranstaltung: Hamburg auf dem Weg zur Ernährungswende

Gutes Essen als lokale Politik!

 

Wer bestimmt eigentlich, was auf unsere Teller kommt? Bislang werden die Weichen dafür in Brüssel gestellt. Unter den Argusaugen globaler Konzerne und im Spannungsfeld der internationalen Agrarpolitik. Doch das soll sich in Zukunft ändern. Die Frage, wie wir uns ernähren, woher unser Essen kommt und wie es erzeugt wird, soll künftig Bestandteil kommunaler Politik werden – auch in Hamburg.


Noch sind die Lokalpolitiker  hierzulande allerdings weit davon entfernt, sich Gedanken über die Ernährung ihrer Bürger zu machen. Es gibt regionale Bebauungspläne, Sozialpläne Finanzpläne - kommunale Ernährungspläne gibt es bislang noch nicht.


Dabei ist der Trend zu Regional, Bio und Fair unübersehbar. Nach Köln und Berlin formiert sich derzeit auch in Hamburg ein „Kommunaler Ernährungsrat“. Er vertritt die Interessen von Bürgern, die sich nicht ausschließlich auf die Rolle von Konsumenten festlegen lassen wollen. In vielen Städten der Welt existieren bereits Ernährungsräte, auch Food-Policy-Councils genannt. Sie verstehen sich als Schnittstellen zwischen Theorie und Praxis, als Think Tanks und Impulsgeber, als Netzwerke und Nährboden für Projekte, die Lebendigkeit und Gemeinschaft im gesamten Stadtgebiet stärken.

 

- Warum brauchen wir überhaupt eine Ernährungswende?
- Was macht eigentlich ein Kommunaler Ernährungsrat?
- Wie könnte ein zukunftsfähiges Ernährungskonzept für Hamburg aussehen?
- Welche konkreten Stellschrauben gibt es bei uns vor Ort?
- Wie kann ich mich persönlich einbringen?

 

Diese Fragen stehen im Mittelpunkt der Veranstaltung, zu der alle an einer Ernährungswende interessierten MitbürgerInnen, Aktivisten und Aktivistinnen eingeladen sind.

 

Wann: Montag, 28.11.2016, von 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
Wo:  GLS Bank Filiale Hamburg, Düsternstraße 10, 20355 Hamburg
Veranstalter: Institut für Welternährung (IWE)

 

Die Teilnahme ist kostenfrei. Zur besseren Planung bitten wir um Anmeldung per Email an: ernaehrungswende@institut-fuer-welternaehung.org  

 

Kontakt:
Agnes Streber
Email: agnes.streber@institut-fuer-welternaehrung.org
Telefon: 089716775030, Fax: 089716775031

 

 

Hamburg auf dem Weg zur Ernährungswende - Programm und Anmeldung
Hamburg auf dem Weg zur Ernährungswende[...]
PDF-Dokument [251.3 KB]

 

 

Dieses Projekt wird gefördert durch das Umweltbundesamt und das Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit. Die Mittelbereitstellung erfolgt auf Beschluss des Deutschen Bundestages.

Spendenkonto

Institut für Welternährung e.V.

GLS Bank

IBAN: DE54 4306 0967 1138 5065 00 | BIC: GENODEM1GLS

 

Ihre Spende kann steuerlich geltend gemacht werden

Empfehlungen

Wie Suffizienzpolitiken gelingen - eine Handreichung von Manfred Linz
Wuppertal Spezial Nr 52, Wuppertal Institut

Regional, innovativ und gesund

Nachhaltige Ernährung als Teil der Großen Transformation

Steven Engler, Oliver Stengel, Wilfried Bommert (Hg.)

1. Auflage 2016
Vandenhoeck & Ruprecht

 

 

 

 

 

 

 

Wie unser Essen produziert wird - Auf der Suche nach Lösungen für die Ernährung der Welt

Vorreiter einer globalen Ernährungswende - Ein Projekt des IWE

Forschung für die Ernährungwende

Kann das derzeitige Modell der Land- und Ernährungswirtschaft die Zukunft sichern?
Vor welchen Aufgaben stehen die Agrar- und Ernährungs-wissenschaften im 21. Jahrhundert?

Welche Forschung sollte vorrangig gefördert werden?
 
Mehr im Positionspapier des IWE 7/2014

Empfehlen Sie diese Seite auf:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© World Food Institute - Institut für Welternährung e.V.
Impressum